11. Winterbacher Zeltspektakel. Was ein Line-Up !!! 11. Winterbacher Zeltspektakel. Was ein Line-Up !!!
Als das „Winterbach Zeltspektakel“ 1995 startete begrüßte man „Die Kleine Tierschau“, „die Moody Marsden Band“ und „Mothers Finest“.  Zwei Jahre später war es die... 11. Winterbacher Zeltspektakel. Was ein Line-Up !!!

Als das „Winterbach Zeltspektakel“ 1995 startete begrüßte man „Die Kleine Tierschau“, „die Moody Marsden Band“ und „Mothers Finest“.  Zwei Jahre später war es die Jazzkantine, Man und Gerhard Polt mit seiner Biermösel Blosn.
Das „3. Winterbach Zeltspektakel“ im Jahre 2000 ging bereits über 4 Tage: Mit dabei – Manfred Mann´s Earth Band, Marla Glenn und an zwei Abenden die Mäulesmühle.

Über die Jahre hinweg gaben sich u.a. folgende Größen die Ehre in Winterbach zu spielen: Gianna Nannini, Gary Moore, ASIA, Joe Bonamassa, Simple Minds, Foreigner, Patty Smith, Status Quo, Magnum  und viele viele mehr.

Auch für das 11. „Winterbacher Zeltspektakel“ haben sich einige Größen angekündigt:

Eröffnet wird das Spektakel am 16.07.2019 von Roger Hudgson.

Roger Hodgson war 1969 Mitbegründer der britischen Rock-Legende Supertramp und war bis zu seinem Ausstieg 1983 musikalisch schöpferisches Mitglied der Band. Im Laufe seiner 14 Jahre in der Band, schrieb, sang und arrangierte er die meisten der berühmten Hits, die Supertramp zu einem weltweiten Phänomen machten. Seine zeitlosen Klassiker wie „Give a Little Bit“, „The Logical Song“, „Dreamer“, „Take the Long Way Home“, „Breakfast in America“, „School“, „Fool’s Overture“ und „It’s Raining Again“ haben dazu beigetragen, dass die Band international weitaus mehr als 60 Millionen Alben verkauft hat.

Während manch einer den Namen Roger Hodgson vielleicht nicht kennt, so erkennt doch jeder seine unverwechselbare Stimme – eine der markantesten Stimmen der Rockgeschichte! Die klassischen Hitsongs, die der Musiker geschrieben und gesungen hat – oft als Supertramp Songs benannt – sind tatsächlich Roger Hodgson Songs.

Auch 2019 wird Roger Hodgson all seine Hits – die er zuerst mit Supertramp aufgenommen hat – und seine anderen Klassiker spielen: „Sister Moonshine“, „Child of Vision“, „Hide in Your Shell“, „Even in the Quietest Moments“ und Publikumshits aus seinen Soloalben – „Had a Dream“, „Only Because of You“, „Lovers in the Wind“, „In Jeopardy“ und „Along Came Mary“. Begleitet von einer atemberaubenden vierköpfigen Band, wird Hodgson im Rahmen seiner „40th Anniversary Breakfast in America“ – Tournee in zahlreichen Ländern Halt machen. Tickets und Infos.

 


John Fogerty kann in seiner langjährigen Karriere sowohl mit Creedence Clearwater Revival als auch solo auf große Erfolge zurückblicken. Zu den einprägsamsten Songs des Rock’n’Roll zählen etwa „Proud Mary“, der später von Ike und Tina Turner gecovert wurde, „Bad Moon Rising“, „Fortunate Son“, „Have You Ever Seen The Train“ sowie „Rockin‘ All Over The World“, der in der Version der Gruppe Status Quo ein weltweiter Hit wurde.

Mit der Single „Centerfield“ und dem gleichnamigen Album, welches Mitte der 80er Platz 1 der Billboard Charts erreichte, gelang Fogerty sein weltweites Comeback. Nach mehreren Alben und zahlreichen Hit-Songs, darunter „Change in the Weather“, „Rock and Roll Girls“ oder „The Old Man Down The Road“, zählt das Rolling Stone Magazin Fogerty mittlerweile zu den 100 besten Songwritern und Gitarristen aller Zeiten. Creedence Clearwater Revival wurde bereits 1993 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. 2005 folgte auch die Aufnahme als Solokünstler in die Songwriters Hall of Fame.2019 feiert der GRAMMY-Preisträger sein 50-jähriges Jubiläum auf großer Welttournee. Im April startet er in den USA, bevor er im Juli für drei Konzerte nach Deutschöand kommt, in Winterbach am 17. Juli. Tickets und Infos.

Foto:  Nela Koenig


LaBrassBanda sind einfach, selten passte dieses bayerische Adjektiv besser, vogelwuid. Aber 2017 war selbst für die notorisch vogelwuiden Volksmusik-Berserker ein Ausnahmejahr. Stefan Dettl und Kollegen nahmen den Titel ihrer CD „Around The World“ zum Anlass, um – wortwörtlich – um die Welt zu touren. Angefangen in Vietnam, Hongkong und Tokio über Australien, Neuseeland und Amerika bis nach Brasilien, Portugal und Marokko. Dass ihre energiegeladene, mit Versatzstücken aus Ska, Reggae und Punk getunete Spielart bayerischer Blasmusik auf der ganzen Welt funktioniert, haben sie immer wieder unter Beweis gestellt. Aber das war noch einmal eine ganz andere Nummer. Wieder zuhause verkauften sie beim Quasi-Heimspiel in München mal eben die Olympiahalle aus. Was folgte war ein rauschhafter Sommer zwischen großen Festivals und zahllosen Auftritten im Rahmen der LaBrassBanda-Bierzelt-Tour mit insgesamt über 100.000 Besuchern.

Wer die sieben Musiker einmal im Bierzelt erlebt hat, weiß, dass diese Konzerte mit dem Begriff „Vollgas“ nur recht unzureichend beschrieben sind. Von der sprichwörtlichen Bierzelt-Gemütlichkeit bleibt schon nach den ersten Takten nicht mehr das Geringste übrig. Stattdessen tanzt innerhalb kürzester Zeit das ganze Zelt, das Publikum reckt die Arme in die Höhe, singt lauthals mit. Von den Zeltwänden tropft das Kondenswasser wie sonst nur in jamaikanischen Reggae-Clubs. Girlanden und die übliche Bierzelt-Deko verwandeln sich vor dem geistigen Auge in Spiegelkugeln im Strobo-Licht. Stefan Dettl feuert das Publikum an. Die Band spielt „Autobahn“, „Indian Explosion“ und „Ujemama“ –und es gibt einfach kein Halten mehr. Wenn der LaBrassBanda-Express erstmal Fahrt aufgenommen hat, ist er nicht mehr zu stoppen. Die Trachtler feiern mit den Hipstern, die Jungs in ihren Lederhosen gehen genauso steil, wie die Mädels mit den Motörhead-T- Shirts. Wer wissen will, wie mitreißend, klischeefrei und partytauglich Volksmusik auch sein kann, ist hier goldrichtig. Umso schöner, dass die Bierzelt-Tour 2019 in die Verlängerung geht.

LaBrassBanda hat noch lange nicht genug. Und bleiben auch 2019 sicher eins: vogelwuid! Am 18.07.2019 spielen sie beim Winterbacher Zeltspektakel. Tickets und Infos.

 


Dieter Thomas Kuhn machen süchtig“, „Papst des schlechten Geschmacks“, „Kuhnis verwandeln jedes Konzert in ein Sonnenblumenmeer der Liebe“, „Was machen diese Kuhnis mit diesen Klamotten im normalen Leben“, Diese und andere Schlagzeilen begleiten Dieter Thomas Kuhn & Band seit mittlerweile über 25 Jahren. Und es ist wahr: Dieter Thomas Kuhn & Band–Konzerte bringen Menschen zusammen, die nettesten und verrücktesten Menschen der Welt. Jedes Kuhn–Konzert bringt Farbe in die Städte. Schon der Anfahrtsweg zur Konzertlocation ist ein farbenfrohes Happening. Da wird jede S-Bahn zum Schlagerchor!

Kuhn–Konzerte sind Familientreffen, die „Kuhnis“ genannten Anhänger sind eine verschworene Gemeinschaft, die jeden gerne aufnehmen. Hier haben alle Spaß, lernen neue Freunde kennen, treffen alte Freunde wieder. Alle feiern mit allen! Alle lieben alle und alle lieben Dieter Thomas Kuhn! Am 19.07.2019 ist er beim Zeltspektakel in Winterbach. Tickets und Infos.

Dieter Thomas Kuhn bei den KSK Music Open 2018 in Ludwigsburg

 


Es gibt in der deutschen Poplandschaft nur wenige Musiker, die eine ähnlich überraschungsreiche Karriere vorweisen können wie Jan Delay. Dass er immer wieder damit durchkommt, liegt aber nicht nur an seiner treffsicheren Reimkunst und seinem feinen Sinn für knackige Slogans, und auch nicht am Trademark seiner einzigartigen Gesangsstimme, sondern vor allem an einer hart erspielten Tatsache: Es gibt hierzulande schlichtweg keine bessere Live-Band als Disko No. 1 und ihre stylische Frontsau Jan Delay.

Wer diesen großen Worten nicht glauben mag, der gehe gefälligst zu einer der ab August erneut bundesweit anstehenden Konzerte. Oder er schaue sich noch mal Jan Delays Abriss beim Rock am Ring an. Da zeigte sich die um einen Gitarristen verstärkte Band in schwarzen Anzügen mit Leoparden-Muster und rauschte durch ein rund 90-minütiges Set, das für jeden etwas im Sakko hatte: Rockabilly- und Classic Rock-inspirierte Nummern, Funk-Bretter, Soul-Samt, Groove-Monster, Reggae-Schunkler und für die Nostalgie-Freunde ein paar Klassiker aus Beginner-Zeiten, gegen die der HipHop von heute noch immer abstinkt. Es bleibt also, in seinen Worten „die gleiche, glorreiche, Euphorie spendende und schweißtreibende Disko-No.-1-Show. Aber jetzt mit zwei Gitarren. Es wird der gewohnte Knaller, wie eh und je. Nur jetzt mit noch mehr Rave durch diese neuen Bretter.“ Nuff said. Am Samstag, den 20.07.2019 ist er in Winterbach. Tickets und Infos.


Chemie führt zu Action. Grundverschiedene Elemente verbinden sich und erzeugen Spannung, Energie und münden schließlich in die Kreativität. So läuft es überall auf der Welt – aber ganz besonders in der Musik. Die Musik von Dream Theater beruht auf dem Zusammenspiel und der Freundschaft der einzelnen Musiker ebenso wie auf der Harmonie der Instrumente. Und wirklich: diese Chemie der Band, die bereits mit der Gründung 1985 losgetreten wurde, bleibt bis heute das zentrale Element der Musik von Dream Theater. Die progressiven Metal-Pioniere – James LaBrie (Vocals), John Petrucci (Guitars), Jordan Rudess (Keyboards), John Myung (Bass) und Mike Mangini (Drums) – verfügen über eine einzigartige Bindung zu ihren leidenschaftlichen Fans auf der ganzen Welt. Das zeigen deutlich ihre zwei GRAMMY Award Nominierungen und die weltweit verkauften 15 Millionen Platten.

Das Album „Images & Words“ erreichte 1992 Goldstatus und landete beim Rolling Stone Magazin unter den „100 Großartigsten Metal-Alben aller Zeiten“. Und Guitar World platzierte „Awake at #1“ unter „Superunknown: 50 Iconic Albums That Defined 1994″. Viele weitere Auszeichnungen folgten, darunter die Prämierung von “ Scenes from a Memory“ 2012 als „15. Greatest Concept Album“ durch das Classic Rock Magazin. Die Band brachte drei Platin-Videos und zwei Gold-Videos heraus und wurde 2010 in die Long Island Music Hall oft Fame aufgenommen. Mit ihrem 14. Album zeigte Dream Theater, dass ihr kreatives Zusammenspiel auch nach mehr als 30 Jahren gemeinsamen Musizierens noch ungebrochen weiter wirkt.

Zum ersten Mal seit 20 Jahren kamen die Bandmitglieder wieder so intensiv zusammen. Vier Monate lang lebten und arbeiteten sie alle zusammen in einem Landhaus der Yonderbarn Studios in Monticello, NY. Sie schwelgten in Erinnerungen, lösten sich am Grill ab und verfestigten ihre lebenslangen freundschaftlichen Bande, so dass daraus in der nebenan gelegenen Scheune den ganzen Sommer lang spontan und organisch Musikaufnahmen entstehen konnten.

Petrucci sagt: natürlich haben wir auch früher schon gemeinsam viel Musik komponiert. Aber normalerweise kamen wir für die Aufnahmen ins Studio und wohnten währenddessen in Hotels. Diesmal war unsere Herangehensweise völlig anders. Dort bei Yonderbarn gab es keine Ablenkungen und so arbeiteten wir 12 bis 14 Stunden täglich ganz fokussiert an unseren Stücken und hatten in den Zeiten dazwischen eine Menge Spaß zusammen. Wir kochten abwechselnd füreinander, das Wetter war herrlich , wir jammten und komponierten, hängten herum, tranken Bourbon, aßen und so erhielt unsere Musik dieses besondere Gefühl und diese rohe, stampfende Energie.“ „Es war, als wären wir zurück im Sommerlager“, grinst LaBrie. “ Ständig alle um sich herum zu haben, machte es zu einer bewegenden Erfahrung. Ich denke, das merkt man den Songs auch an. An diesem Punkt der Karriere eine solch energiegeladene Situation zu erleben, hat riesigen Spaß gemacht.“

„Für das Projekt, das wir uns vorgenommen hatten, war es genau die richtige Art zu schreiben und aufzunehmen“, ergänzt Rudess. “ Als wir zu komponieren begannen, entstand da ein Gefühl, dass wir schon lange nicht mehr in dieser Form hatten. Oft musste wir vor lauter Freude vor uns hin grinsen.“

Und mit jedem Anlass für ein Lächeln fanden sich die fünf Musiker zu einem Groove zusammen und es entstand die gemeinsame Vision. Ihr besonderer Musikstil, der aggressiven Metalsound mit progressivem Spielraum kombiniert, erhielt nun einen Rahmen aus immer dichteren Songwriting.

„Wir alle spürten, dass es Zeit war, zu den Wurzeln zurück zu kehren und viel organischer Aufnahmen zu machen,“ führt Petrucci aus. „Wir arbeiteten zusammen daran, unsere Heavy- und Progg-Seiten zurück zu holen und eine Musik zu machen, die so richtig Spaß macht. Die besondere Umgebung machte uns das möglich.

Dieses Album soll den Leuten unser Gefühl von Einheit, Kameradschaft, Freude und Teilhabe vermitteln. Da wirlt so ein magischer Geist. Jedes mal wenn ich das Album anhöre, erinnere ich mich genau an den Prozess des Komponieren und Schreibens, wo im Raum ich gestanden habe, was uns in genau diesem Moment inspiriert hat und was der tiefere Sinn eines jeden Songs ist. Als Produzent war es mein Ziel, die besten Dream Theater Aufnahmen aller Zeiten zu kreieren, die den Zuhörer in ihre Musik einhüllen. Es war mir so wichtig, dass diese Aufnahmen den Geist, die Freude und die Leidenschaft widerspiegeln, die in die Arbeit eingeflossen sind, und dass die Zuhörer etwas von der rohen Energie und Persönlichkeit fühlen, die die Band bei ihrer Studioarbeit eingefangen hat. Ich finde, dass uns das gelungen ist, und hoffe, andere empfinden das ganz genauso.“ Am 21.07.2019 stehen sie in Winterbach auf der Bühne. Tickets und Infos.


Im Zusammenspiel von Gerhard Polt und den Wellbrüdern entsteht ein unterhaltsamer „Bairischer Abend“ der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit.

Der Menschenkenner Polt bespiegelt die Abgründe des „Bayern an sich“, ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben, und die Wellbrüder liefern den Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum.

Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Well-Brüder aus’m Biermoos“ gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und des Restes der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm des Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen „da oben“ gehörig den Marsch, ohne dabei die „da unten“ zu verschonen.

Gerhard Polt und die drei Wellbrüder machen sich jeden ihrer mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst, weil bis man schaut, ist die Mass ausgetrunken, der Radi gegessen, der Schuhplattler getanzt, die Geschichte erzählt und der Jodler vorbei! Am 22.07.2019 wird es in Wonterbach zünftig. Tickets und Infos.

 

SONY DSC


Die britische Soul-Sängerin und mehrfache Grammy-Gewinnerin ist auf „Total World Tour“ und gibt nur drei Konzerte in Deutschland – eines davon beim Winterbach Zeltspektakel! Und zwar am 23.07.2019.

Joss Stone widmet ihr Leben der Musik. Im Alter von 13 Jahren gewann sie die BBC-Talentshow “Star For A Night”, unterschrieb mit 15 bei einem Major-Label und veröffentlichte 2003 ihr Debütalbum “The Soul Sessions”, das sich weltweit mehr als zwei Millionen Mal verkauft und sich in dreizehn Ländern in den Top Ten notiert. Dreifaches Platin in Großbritannien, Platin in den USA und Gold in Deutschland sind eine beeindruckende Bilanz für eine zu diesem Zeitpunkt gerade mal 16-jährige Künstlerin. Das Wunderkind erweist sich als eine vollkommene Goldkehle, die mit einer so blues- und soulgetränkten Stimme aufwartet, als wäre sie direkt aus den 1960ern, der großen Blütezeit des Souls, ins Hier und Jetzt katapultiert worden. Tickets und Infos.


Alle Infos und weitere News auch auf der Website des Winterbacher Zeltspektakels.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X