DAS FEST 2020: Das FEST-Sonntags-Line-Up ist komplett !!!! DAS FEST 2020: Das FEST-Sonntags-Line-Up ist komplett !!!!
DAS FEST freut sich auf Weltstar Passenger. Joris kehrt an den Mount Klotz zurück  / Doublefeature beim Klassikvormittag / Das Sonntags-Line-Up ist komplett /... DAS FEST 2020: Das FEST-Sonntags-Line-Up ist komplett !!!!

DAS FEST freut sich auf Weltstar Passenger.

Joris kehrt an den Mount Klotz zurück  / Doublefeature beim Klassikvormittag / Das Sonntags-Line-Up ist komplett / Tickets gibt es nur noch für Freitag und Sonntag.

Eines vorne weg: Es gibt noch Tickets für den DAS FEST-Sonntag und auch für den Freitag. Nur nicht mehr in unbegrenzter Menge. Unbegrenzt groß ist dagegen die Freude bei den DAS FEST-Machern. Denn für das Programm am DAS FEST-Sonntag haben sie wirklich Tolles zu verkünden: Weltstar und Weltenbummler Passenger wird zum Finale von DAS FEST 2020 am 26. Juli 2020 Station am Mount Klotz machen.
Und davor wird Joris auf der Hauptbühne in der Günther-Klotz-Anlage spielen.
„Drei Jahre haben wir versucht, Passenger zu uns an den Mount Klotz zu holen, nun hat es endlich geklappt, ihn für DAS FEST zu gewinnen. Sein Auftritt wird mit Sicherheit ein Highlight“, freut sich Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH. „Dass dazu Joris zu uns auf den Hügel zurückkehrt, wo er 2015 ein sensationelles Konzert gab und damals seinen Durchbruch erlebte, lässt die Vorfreude beim Team und mir schon jetzt enorm steigen.“

Und wenn man schon einmal beim Verkünden ist, dann wird auch gleich noch das Sonntags-Line-Up der Hauptbühne komplett gemacht: Um 17:30 Uhr werden Mono & Nikitaman ihren Auftritt haben. Den mittlerweile schon traditionellen Jazz-Slot um 16 Uhr wird Organ Explosion – präsentiert vom Jazz Club Karlsruhe – mit Leben füllen und der Klassikvormittag wird ein Doublefeature erleben: Um 10 Uhr geht es los mit einer Kooperation von Young Classic Sound Orchestra und Extrachor Badisches Staatstheater im Namen des Badischen KONServatoriums und um 12 Uhr feiert die Kammerakademie Nordbaden ihre Premiere bei DAS FEST.

Seit 2003 ist Michael David Rosenberg als Passenger schon unterwegs, durch die Welt und Hallen, die noch längst nicht so groß waren wie heute. Und dann kam zehn Jahre später „Let Her Go“: der Hit, der den Ivor Novello Award gewann, mit dem Passenger zum Weltstar wurde, mit dem er zwei Jahre ununterbrochen auf Tour war, der bis heute sagenhafte 2,6 Milliarden Mal bei Youtube aufgerufen wurde.
Doch Passenger ändert  auch auf jedem Album seine Arbeitsweise: 2018 erschien mit „Runaway“ eine Platte mit seiner Band zusammen, vergangenes Jahr folgte mit „Sometimes It’s Something, Sometimes It’s Nothing at All“ ein kammermusikalisches Werk, das Passenger mit akustischer Gitarre und einem Streichquartett aufgenommen hat. Dieses Wechselspiel macht seine Songs so aufregend, auf Platte und noch mehr live bei DAS FEST Karlsruhe.

Bittersüße Sehnsucht und schmerzlich schöne Melodien – Joris schreibt Musik, die hoffnungslos hoffnungsvoll ist, gesungen von einer unglaublich ausdrucksstarken und gefühlvollen Stimme, mal laut und kratzig, dann wieder zerbrechlich und sanft. „Ich sehe mich als Geschichtenerzähler und die Musik als Vermittler für meine Geschichten, die ich selbst erlebt habe oder die mich inspirieren“, sagte Joris einmal.
Unvergessen ist da natürlich auch sein Auftritt bei DAS FEST 2015, als er am Klavier saß, der Hügel mit ihm sang und niemand mehr damit aufhören wollte. Mit „Herz über Kopf“ eroberte Joris damals nicht nur DAS FEST-Publikum sondern mindestens die ganze Republik. Nun kehrt er wieder zu DAS FEST zurück.

„Guten Morgen es brennt“ heißt das sechste Studioalbum von Mono & Nikitaman, das 2018 erschien. Es stieg auf Platz 13 der deutschen Charts ein, wurde mit einer ausgiebigen Tour und auf knapp 30 Festivals gefeiert und schreit nun nach Fortsetzung unter anderem auch bei DAS FEST. Das Publikum von M&N ist dabei so bunt wie das Plakat, das diese Tour ankündigt.
Zwischen Pogopit und Lichtermeer, Abriss und Uplifting ist alles dabei. M&N – das sind die in Linz, Österreich, geborene Mono und der Düsseldorfer Nick – entführen uns in ihre Welt voll „Dosenbier und Zärtlichkeit“. Sie singen über die Notwendigkeit von Auszeiten und das Bedürfnis, hin und wieder das eigene System zu rebooten.

Jazz am Hügel ist in diesem Jahr ganz schweres Gerät: Organ Explosion warten mit einem zentnerschweren Fuhrpark an Vintage-Instrumenten auf – von der Hammond-Orgel bis zum Moog-Synthesizer, vom alten Fender-Bass bis zum klassischen Ludwig-Drumset. Einmal mehr beweist das Trio, dass sie ihren alten Klangkameraden immer neue, unerhörte Sounds entlocken:
Ob ratternde Glissandi, unverschämt lässige Grooves oder psychedelische Noise-Wolken. Im Herbst kam ihr neues Album „La Bomba“ heraus und da sind die drei Münchner Retro-Futuristen wieder mit einer Extraportion Spielwitz unterwegs. Ihre Version des Shadows-Western-Klassikers „Apache“ ist einer der zahlreichen Höhepunkte des neuen Albums. Acht Töne wie ein Signal. Dann faucht die Hammond, es knackt der Bass, die Drums rollen heran – unerbittlich, wie eine Kavalleriestaffel in der sengenden Hitze. Die Drei, Manfred Mildenberger (Schlagzeug), Ludwig Klöckner (Bass) und Hansi Enzensperger (Keys), kommen mit schwerem Gerät, doch sie kommen in Frieden zu DAS FEST 2020.

Neues gibt es auch beim Klassikvormittag, der mit einem Doublefeature

aufwartet: Bevor die Kammerakademie Nordbaden ihre Premiere bei DAS FEST feiert, wird unter der Flagge des badischen KONServatoriums eine Kooperation des Young Classic Sound Orchestra und Extrachor Badisches Staatstheater das Publikum begeistern. Seit über 10 Jahren fasziniert das Young Classic Sound Orchestra unter der Leitung von Lahnor Adjei Konzertbesucher in Karlsruhe.
Das Orchester widmet sich hauptsächlich der Musik aus dem Bereich Film und Videospiele sowie der Musik aus Musicals und Crossoverprojekten mit Pop- und Rockmusik. Das rund 90- köpfige Ensemble setzt sich aus ambitionierten Laien sowie besonders begabten Musikschülern und professionellen Instrumentalisten zusammen.

Der Extrachor des Badischen Staatstheaters ist ursprünglich als reiner Laienchor entstanden und diente seinerzeit bei großen Opern der Verstärkung des professionellen Opernchores. In den zurückliegenden 25 bis 30 Jahren hat sich diese Chorgemeinschaft zu einem qualitativ hoch stehenden Instrument des Chorwesens entwickelt.
Ausgebildete Sängerinnen und Sänger bilden aktuell den Standard des Extrachores mit derzeit insgesamt 70 Mitgliedern. Er wirkte unter anderem an den Opern Othello, Macbeth, La Gioconda, Lohengrin, Parsifal, Faust sowie an vielen Sinfoniekonzerten mit. Der Extrachor steht seit dem Jahre 2009 unter der Leitung von Chordirektor und Kapellmeister Ulrich Wagner. Gemeinsam werden sie den Klassikvormittag bei DAS FEST 2020 eröffnen.

 

Hier nochmal der DAS FEST-Sonntag im Überblick:

10 Uhr Klassik I: Young Classic Sound Orchestra und Extrachor Badisches Staatstheater

12 Uhr Klassik II: Kammerorchester Nordbaden e.V.

16 Uhr: Organ Explosion (Jazz)

17:30 Uhr Mono & Nikitaman

19 Uhr: Joris

21 Uhr: Passenger

 

Tickets für DAS FEST 2020, das vom 24. bis 26. Juli in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage stattfindet, sind nur noch für den Freitag und den Sonntag verfügbar. Erhältlich sind diese online über den DAS FEST-Webshop bei Eventim und bei den bekannten Ticketvorverkaufsstellen von DAS FEST in der Region. Eine direkte Verlinkung sowie die  Übersicht gibt es auf der DAS FEST-Webseite. Am Freitag werden als Topact Revolverheld auf der Hauptbühne spielen, Erwin & Edwin sind der Freitags-Night-Club. Den legendären Klassik-Vormittag gestaltet die neu gegründete Kammerakademie Nordbaden. Viele weitere Bands werden noch bis zum Sommer bekannt gegeben. Für den DAS FEST-Samstag allerdings ist der Hügelbereich bereits ausverkauft. Doch mehr als 70 Prozent des Programms von Süddeutschlands größtem Familienfestival sind an allen FEST-Tagen kostenfrei und ohne Ticket zugänglich. So steht einem tollen Festivalbesuch auch ohne Tickets nichts im Wege.

 

Mehr Infos:

www.dasfest.de

www.facebook.com/dasfeschd

www.twitter.com/das_fest

www.instagram.com/dasfestkarlsruhe

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X