HENRY ROLLINS kommt für 5 Konzerte nach Deutschland. Am 12.12.2018 ist er im Wizemann in Stuttgart. HENRY ROLLINS kommt für 5 Konzerte nach Deutschland. Am 12.12.2018 ist er im Wizemann in Stuttgart.
HENRY ROLLINS ist das vielseitigste Multitalent der amerikanischen Subkultur. Als Frontmann der Hardcore-Formationen Black Flag und Rollins Band schuf er sich eine weltweite Fangemeinde,... HENRY ROLLINS kommt für 5 Konzerte nach Deutschland. Am 12.12.2018 ist er im Wizemann in Stuttgart.

HENRY ROLLINS ist das vielseitigste Multitalent der amerikanischen Subkultur.
Als Frontmann der Hardcore-Formationen Black Flag und Rollins Band schuf er sich
eine weltweite Fangemeinde, die ihm auf seinen weitreichenden und stets
meinungsstarken Exkursionen folgt. Er ist Schriftsteller und Inhaber eines eigenen
Buchverlags, Radio- und TV-Moderator mit regelmäßigen eigenen Sendungen,
Reisejournalist und politischer Kommentator, Filmschauspieler und ambitionierter
Gewichtheber. Im Februar lud HENRY ROLLINS bereits europaweit zu einer
Handvoll besonderer Auftritte, darunter auch einen in Berlin, der Wochen vor dem
Abend restlos ausverkauft war. Nun folgt zwischen dem 29. November und dem
13. Dezember der flächendeckende Nachschlag. Fünf individuelle Abende in
Bochum, München, Wiesbaden, Stuttgart und Hamburg unter dem Banner „Travel
Slideshow“: Ein Diavortrag der sicher wie gewohnt unkalkulierbaren Art, bei dem
Fans einen ungewöhnlich privaten Einblick in die abenteuerlichen Reisen des
Amerikaners erhalten und die Geschichten hinter seinen dokumentarisch
eindrucksvollen Fotos erfahren.
Der Grund, warum alles, was HENRY ROLLINS anpackt, auch diese privaten
Fotos, weltweit mit derart viel Begeisterung aufgenommen wird, ist simpel: Es
geschieht aus reinem Herzen, innerer Überzeugung und purer Leidenschaft. Der in
Washington geborene und in Los Angeles beheimatete Desperado sucht sich sein
nächstes Projekt ausschließlich nach persönlichen Interessen und Motivationen
aus. Der Vorteil für seine Fans liegt auf der Hand: Ob in Buchform, als Song, Film,
Reisedokumentation oder Spoken Word-Performance, immer erhält man den
ungefilterten Blick eines versierten Sprachgenies, das Politik und Poesie, Humor
und Zorn, Polemik und persönliche Erlebnisse zu spannenden Streifzügen durch
die moderne Gesellschaft verbindet. Seine Spoken Word-Abende werden – wie
auch seine mehr als 20 selbst verfassten Bücher oder die regelmäßigen Podcasts
auf seiner Homepage henryrollins.com – auf diese Weise zu Reisen durch
Gedanken und Kontinente, Meinungen und Völker, Katastrophen- und
Krisengebiete. Dabei findet HENRY ROLLINS immer die optimale Balance
zwischen Comedy und Anklage, Provokation und Optimismus, lyrischer
Verdichtung und unmissverständlichen Tiraden gegen all jene, die es in seinen
Augen verdient haben. Wie wertvoll, künstlerisch und soziokulturell prägend seine
Arbeit ist, untermauert auch seine Grammy-Auszeichnung von 1994 für die Spoken
Word-CD zu seinem Buch „Get In The Van“. Vielseitigkeit war schon immer ein
fester Bestandteil seiner Kunst.
Bereits die Hardcore-Legende Black Flag, der Rollins von 1981 bis zu ihrer
Auflösung 1986 als Shouter vorstand, setzte sich von den üblichen politisch
motivierten Bands ihrer Zeit ab. Auch sie waren wütend und in Momenten
hasserfüllt, aber nicht als Prinzip oder Image. Sondern nur gegen jene, denen
Missstände eindeutig nachzuweisen waren. Mit der Rollins Band, die seit 1986 in
wechselnden Besetzungen bis heute existiert, schuf er neben der textlichen Ebene
gleich einen neuen Musikstil: Er vermengte die Brachialität des Hardcore mit der
Schwere des Delta Blues. Noch immer gilt dieser ‚Hardcore-Blues’ als
Alleinstellungsmerkmal der Rollins Band. Zwischen den Moderationen mehrerer
TV-Serien für National Geographic, seinen Weltreisen als Kommentator globaler
Krisengebiete, der Veröffentlichung seiner Bücher auf seinem eigenen Verlag
2.13.61 und wiederkehrenden Hauptrollen in US-Filmen zwischen Horror, Thriller
und Komödie fand der 56-jährige Workaholic nun also auch noch Zeit, sich durch
Tausende von Reisefotos zu wühlen und sie dramaturgisch zu einer Tour de Force
der Menschheit zwischen Krise und Hoffnung, Krieg und Aufbruch zu bündeln.
Dazu erzählt er in seiner einzigartig energetischen Weise von Erlebnissen und
Begegnungen im Rahmen seiner monatelangen Reisen durch so unwirtliche
Gebiete wie Bhutan und Nordkorea, Kuwait und Kirgisien, Syrien und Sri Lanka,
Brunei und Mali. Getragen von handfester politischer Information und deutlicher
Meinung, verquickt er seinen ganz eigenen Blick auf die Welt mit cleveren Pointen
und spontaner Stand-Up-Comedy. Ein einzigartiger Performer, der weiß, wie man
sein Publikum bis in die letzte Reihe auch über einen Zeitraum von meist über drei
Stunden intensiv fesselt. Oder wie es die Washington Post ausdrückte:
„Wortkrieger, Überzeugungstäter, Provokateur, Humorist, selbst Motivations-
Trainer: Was für ein wunderbar enthusiastisches und mitreißendes Geschnatter!“.

Hier alle Deutschland-Termine:

— Bochum | Christuskirche
— München | Muffatthalle
— Wiesbaden | Schlachthof
1 — Stuttgart | Im Wizemann (Halle)
— Hamburg | Kampnagel

Vorverkaufsstart am 18.05. um 10:00 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto: Ross Halfin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X