Knock Out Festival 2019 //  14.12.2019 // Karlsruhe // Schwarzwaldhalle Knock Out Festival 2019 //  14.12.2019 // Karlsruhe // Schwarzwaldhalle
Knock Out Festival 2019 //  14.12.2019 // Karlsruhe // Schwarzwaldhalle

Am Samstag, den 14.12.2019 fand die 12. Auflage des Knock Out Festivals in Karlsruhe statt. Das Line-Up konnte sich wieder Mal sehen lassen : The Unity, Hardline, Grave Digger, Axxis, Battle Beast und Avantasia. Die Schwarzwaldhalle war ausverkauft. Schon bei den ersten 3 Bands des Abends ging es gewaltig zur Sache. So überzeugten Grave Digger, Hardline und der Opener The Unity. Auch sonst ist das Knock Out Festival sehr gut durchorganisiert. Von diversen Essensangeboten bis hin zu einer nahezu einmaligen Getränkeauswahl (gerade für ein Festival) wurde wieder alles geboten!

Bereits 5 Minuten früher als geplant startete The Unity. Dies wurde vom Sänger der Band Axxis Bernhard Weiß verkündet, der auch durch den Abend führte. Man gab der Band, die die Gamma Ray-Mitglieder Henjo Richter (Gitarre) und  Michael Ehré (Drums) 2016 gründeten einen Song mehr. Die deutsch-italienische Kollaboration brauchte nicht lange, um die Zuschauer in der Halle auf Temperatur zu bringen.

Next Act. Hardline. Die US-amerikanische Hard-Rock-Band wurde 1991 von den Brüdern Johnny und Joey Gioeli gegründet. In der heutigen Besetzung spielen u.a. Alessandro Del Vecchio (auch Komponist der Hardline-Songs und Mitglied bei der Mat Sinner Band im Rahmen von Rock meets Classic) und Anna Portalupi als Bassistin. Im April 2019 erschien ihr 7. Album mit dem Namen „Life“. Johnny Gioeli präsentierte auch hieraus Songs. Dabei wirbelte er über die Bühne. Ihr Auftritt beim Knock Out Festival war nur einer von sechs in diesem Jahr in Deutschland. Ihre Fans dankten es ihnen mit reichlich Applaus und Horns.

Dann Grave Digger.  Die Band rund um Sänger Chris Boltendahl wurde Ende der 80er Jahre gegründet. Nach unzähligen Umformierungen haben sie sich Anfang der 2010er Jahre wieder zusammen gefunden und veröffentlichten im Jahr 2018 ihr 20. Studioalbum. Beim Knock Out Festival 2019 stolzierte Chris Boltendahl wie ein Dirigend über die Bühne. Er hatte seine Band voll im Griff, agierte mit dem Publikum. Dazu noch Klassiker wie „Dark Of The Sun“, „Excalibur“, „Rebellion“ oder „Heavy Metal Breakdown“. Was will man mehr. Die zu diesem Zeitpunkt schon sehr volle Schwarzwaldhalle feierte die Ur-Gesteine des deutschen Metals.

Als nächste Axxis. Diese Band wurde natürlich nicht von Bernhard Weiß  angekündigt, sondern von Grave Digger Sänger Chris Boltendahl. Die Show von Axxis machte einfach Spass. Sie hauten ein Hit-Feuerwerk raus, allen voran Sänger Bernhard Weiß, der gewohnt energiegeladene Entertainer hielt das Karlsruher Publikum in  Partylaune. Ausschlaggebend dafür die Hits „Kingsdom Of The Night“ oder „Living In A World“.

Vorletzter Act: Battle Beast. Die im Jahr 2008 gegründete finnische Metal-Band betrat die Bühne. Die Finnen hatten ihr neues Album „No More Hollywood Endings“ im Gepäck und ließen es mächtig krachen. Die Front-Frau Noora Louhimo trägt Hörner und überzeugte mit ihrer Stimme von der ersten Minute an. Unglaublich wie sie die Zuschauer und Fans in ihren Bann zog. Die Party in der ausverkauften Halle ging weiter.

Setlist Battle Beast:

  • Unbroken
  • Familiar Hell
  • Straight to the Heart
  • Black Ninja
  • Endless Summer
  • The Golden Horde
  • The Hero
  • Bastard Son of Odin
  • Eden
  • No More Hollywood Endings
  • King for a Day
  • Beyond the Burning Skies

Headliner Avantasia war dann um 23:00 Uhr dran. Schon im Vorfeld wusste man, dass sie nur ein verkürztes Set spielen werden. Statt 3 Stunden nur 2.
Tobias Sammet hatte das gewohnte Metal-Star-Ensemble mit Geoff Tate, Jorn Lande, Bob Catley und Eric Martin mit dabei. Wobei dieses Mal Ronny Atkins leider krankheitsbedingt fehlte. Doch wie immer mit dabei: Die grandiosen „Background“-Sänger Adrienne Cowan, Ina Morgan und Herbie Langhans. Tobias Sammet präsentierte an diesem Abend auch ältere Stücke, wie „Reach Out For The Light“ und „Farewell“.  Doch lag auch der  Fokus auf dem aktuellen Album „Moonglow“. Zu der großartigen Show trug auch das Bühnenbild bei. Unglaublich wie schnell dieses errichtet wurde. Während der Songs werden im Hintergrund animierte Bilder gezeigt. Trotz fortgeschrittender Stunde wurde Avantasia abgefeiert. Ein würdiger Abschluss des Knock-Out Festivals 2019.

Setlist Avantasia:

  • Symphony No. 9, Op. 125 (Ode to Joy)
  • Ghost in the Moon
  • Book of Shallows (mit Herbie Langhans und mit Adrienne Cowan)
  • The Scarecrow (mit Jørn Lande)
  • Lucifer (mit Jørn Lande)
  • Reach Out for the Light (mit Oliver Hartmann und Ina Morgan) 
  • Alchemy (mit Geoff Tate)
  • Invincible (mit Geoff Tate)
  • The Story Ain’t Over (mit Bob Catley)
  • Dying for an Angel (mit Eric Martin)
  • Twisted Mind (mit Eric Martin und Geoff Tate)
  • Let the Storm Descend Upon You (mit Jørn Lande und Oliver Hartmann)
  • Mystery of a Blood Red Rose (mit Bob Catley)
  • Lost in Space
    Zugabe:
  • Farewell (mit Adrienne Cowan)
  • Sign of the Cross / The Seven Angels

Das Festival selber war super organisiert. Es gab genügend Getränke- und Essens-Stände. Die Schlangen waren höchstens mal kurz nach einem Gig etwas länger. Auch die Organisation für die Medien war vorbildlich.

Veranstaltungsinfo:

Vernstaltung: Knock out Festival 2019
Line-Up: The Unity, Hardline, Grave Digger, Axxis, Battle Beast, Avantasia
Datum: 14. Dezember 2019
Location: Schwarzwaldhalle Karlsruhe

Lokaler Veranstalter: Bottom Row GmbH & Co. KG, Karlsruhe

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X