Jazzopen 2022 in Stuttgart. Das sind die Acts. Jazzopen 2022 in Stuttgart. Das sind die Acts.
Das Programm für die jazzopen 2022, die vom 7. bis zum 17. Juli stattinden, ist komplett. Neben den großen Acts auf dem Stuttgarter Schlossplatz... Jazzopen 2022 in Stuttgart. Das sind die Acts.

Das Programm für die jazzopen 2022, die vom 7. bis zum 17. Juli stattinden, ist komplett.

Neben den großen Acts auf dem Stuttgarter Schlossplatz (12. bis 17. Juli) und im Arkadenhof des
Alten Schlosses (7. bis 11. Juli) stehen nun auch die Künstlerinnen und Künstler für die Auftritte
im SpardaWelt Eventcenter (7. bis 9. Juli) und im BIX Jazzclub (8. bis 16. Juli) fest.

Die erste gute Nachricht gehört der Bühne im Alten Schloss: Joe Jackson ist wieder da! Nach
2006 und 2009 wird der britische Alleskönner am Freitag, 8. Juli, im Arkadenhof bei seinem
dritten jazzopen-Auftritt die Fans mit seiner energiegeladenen Live-Show begeistern. Seit über
40 Jahren im Geschäft, hat er auf seinen musikalischen Entdeckungsreisen vieles ausprobiert
und kehrte doch immer wieder zu den Wurzeln zurück: Songs zwischen Punk, Rock und Jazz,
mal knallhart, mal butterweich und immer mit Texten voller Ironie und der Aggressivität eines
Jungen, der unter schwierigen Verhältnissen im englischen Burton-upon-Trent aufwuchs. Seinen
Grammy Award gewann er 1999 ausgerechnet für seinen musikalischen Abweichler Symphony
No. 1. Mit Songs wie Is She Really Going Out With Him?, I’m The Man, Steppin’ Out. Mit seinem
Slow Song beweist er bis heute eindrucksvoll, welch überragender Live-Musiker er ist.
John Hiatt, der ursprünglich an diesem Tag hätte auftreten sollen, hat seine gesamte Tournee
abgesagt. Die bereits verkauften Karten für John Hiatt gelten auch für das Konzert von Joe
Jackson. Sie können auch zurückgegeben werden.

Judith Hill wird Artist in Residence
Mit der Verpflichtung von Judith Hill als Artist in Residence ist den jazzopen zudem ein großer
Coup gelungen. Die US-amerikanische Musikerin wird das Festival über alle Bühnen begleiten.
Hill wurde einst von Michael Jackson für seine große This is It-Tour als Sängerin ausgewählt
– und musste/durfte dann auf seiner Beerdigung singen. Sie lebte und arbeitete mit Prince
zusammen. Die Grammy-Gewinnern präsentiert in ihrem jüngsten Album Baby, I’m Hollywood
alle Facetten ihres Talents: schwindelerregender Psychedelic Funk, lässiger Retro-Soul, rauchige
Bluesnummern, brodelnder R’n’B, mitreißende Gospels und knackige Gitarrengrooves. Ihre
Maxime: „Bring all deinen Schmerz und deine Geschichte auf die Bühne.“ So wie bei den jazzopen.
Am Freitag, 8. Juli, eröffnet sie den Abend von Joe Jackson, am Donnerstag, 14. Juli, tritt sie im
BIX auf, und am Sonntag, 17. Juli, eröffnet sie den Abend von Superstar Sting.

SpardaWelt:
Sandoval, Spyro Gyra und eine argentinische Nacht

Im SpardaWelt Eventcenter erleben die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr an drei
Abenden eine musikalische Weltreise: Kuba, USA, Argentinien. Den Auftakt am Donnerstag, 7.
Juli, macht Kubas bekanntester Jazzer Arturo Sandoval. Mit Pandemie bedingter Verspätung
erhält der Herrscher über die schrillen Trompetentöne die German Jazz Trophy der Kunst- und
Kultur-Stiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg und gibt anschließend ein Konzert. Der
Trompeter, Pianist und Komponist gilt seit Jahrzehnten als eine der schillerndsten Figuren der
Szene. Mit Hilfe von Freund und Mentor Dizzy Gillespie einst aus Kuba in die USA geflohen, spielte
er mit Größen wie Stan Getz, Dave Grusin, T. S. Monk oder Herbie Hancock. Zehn Grammys
und sechs Time Billboard Awards führen die Liste seiner Auszeichnungen an. Ex-US-Präsident
Barack Obama würdigte Sandoval so: „Er hat alles riskiert, um seine Musik mit der Welt zu teilen.“
Am Freitag, 8. Juli, wird es lateinamerikanisch. „La Noche Argentina“ verspricht Tango der
besonderen Art. Den Auftakt macht der charismatische Melingo. Seine Geschichten in kraftvoller
Gossensprache handeln von Gaunern, Zuhältern und Streunern. Nicht umsonst gilt er als der
Tom Waits des Tango. Er sagt: „Ich finde gerade im Leiden auch die Freude. Der Schmerz macht
mich fröhlich.“ Den Abend beschließen wird das Quinteto Astor Piazzolla. Astor Piazzolla,
Begründer des Tango Nuevo, starb 1991, seine Witwe gründete anschließend eine Stiftung und
ließ das Quinteto wieder aufleben. Nach Meinung der Kritiker ist diese Formation, die seit über
20 Jahren besteht, das einzige Ensemble, das die Einzigartigkeit und den Stil von Astor Piazzolla
wiedergeben kann.
Spyro Gyra, die Jazz Fusion Band des New Yorker Saxophonisten Jay Beckenstein, folgt am
Samstag, 9. Juli. Mit der Referenz von über 10.000 Auftritten auf allen Kontinenten und 35 Alben,
die sich über zehn Millionen Mal verkauft haben, tritt die Band im SpardaWelt Eventcenter auf.
Die Kombination von Jazz, Smooth Jazz, Rhythm and Blues, Funk und Pop zeichnen ihre Konzerte
aus. Beckenstein: „Kunst manifestiert sich in einer Vielzahl von Stilrichtungen und Kontexten.“

BIX:
Von Richard Bona bis Rymden
Gigs, die eigentlich sonst nur einem größeren Publikum vorbehalten sind, haben das BIX weit
über die Grenzen Stuttgarts hinaus bekannt gemacht. Das gilt gerade für Künstlerinnen und
Künstler, die dort während den jazzopen performen. Und das gilt besonders für den Auftritt
des Jazzbassisten Richard Bona, der am Freitag, 15. Juli, gemeinsam mit dem kubanischen
Jazzpianisten Alfredo Rodriguez zu sehen und zu hören ist. Zusammengebracht hat die beiden
Freunde einst ihr Mentor Quincy Jones. Der Kameruner Bona spielte schon mit Chick Corea, Joe
Zawinul und Pat Metheny zusammen und hat sich längst als Solokünstler einen Namen gemacht.
In seiner Musik vereinen sich die verschiedenen Kulturen. Mit Alfredo Rodriguez hat er bereits
2016 auf dessen Album Tocororo zusammengearbeitet. Jetzt gehen sie gemeinsam auf Tour.
Auch darüber hinaus darf man sich im BIX auf große Künstlerinnen und Künstler freuen.
Bewegend – ein oft benutztes Wort, aber selten so zutreffend wie auf das Leben und die Musik
von Sarah McCoy, die am Freitag, 8. Juli auftritt. Ihre Mutter ist eine ehemalige Nonne, der
Vater ein Kriegsveteran, der früh stirbt. Sie entflieht der Langeweile von South Carolina nach New
Orleans, wo sie sich als Straßenmusikantin und in Clubs als Sängerin und Pianistin durchschlägt.
Dort entdeckt sie der französische Filmemacher Bruno Moynie. 2017 spielt sie in Paris im
Vorprogramm von Jarvis Cocker und Chilly Gonzales. Gonzales ist so beeindruckt, dass er Sarah
sofort ins Studio von Erfolgsproduzent Renaud Letang zu Probeaufnahmen mitnimmt. 2018
erscheint ihr erstes Album Blood Siren. Das mit dem Durchschlagen hat sich jetzt erledigt.
Jazzsängerin Gretchen Parlato, am Samstag, 9. Juli, zu Gast im BIX, hat ihr außergewöhnliches
Talent im Blut. Der Großvater Charlie: erfolgreicher Jazztrompeter und Sänger. Vater Dave:
Bassist bei Frank Zappa. Schule, Studium – Gretchen lernt daheim in L.A. Musik und Gesang von
der Pike auf und wird 2001 als erste Sängerin überhaupt in das Thelonious Monk Institute of Jazz
Performance aufgenommen. Sie singt auf Festivals, sie nimmt eigene Alben auf, sie interpretiert
Songs von Mary J. Blige, Lauryn Hill und Simply Red, sie ist Gastsängerin auf über 80 Aufnahmen.
Nach einer Baby-Pause erscheint im März 2021 ihr jüngstes Album Flor.
1996 als Tochter eines Dirigenten und der Opernsängerin Ann-Katrin Naidu geboren, ist die Musik-
Karriere von Alma Naidu vorbestimmt. Bereits mit fünf Jahren erhält sie Klavierunterricht und
lernt klassischen Gesang. Seit ihrem 15. Lebensjahr schreibt Naidu eigene Songs und begeistert
immer wieder als Jazz-Sängerin auf großen Bühnen – vor allem mit ihrer Vielfalt, Ausdrucksstärke
und Experimentierfreude. Am Montag, 11. Juli gehört die Bühne des BIX Jazzclubs ganz ihr.
Bühne frei für ein deutsches Multitalent: Am Dienstag, 12. Juli spielt Fabia Mantwill, Berliner
Saxophonistin, Sängerin, Komponistin und Arrangeurin, mit ihrem internationalen Quintett
im BIX. Im Mai 2021 erscheint ihr fulminantes Debütalbum EM.PERIENCE mit 24-köpfigem
Orchester und Gaststars wie Nils Landgren. Ihr dort enthaltenes Arrangement Orphelia wird mit
dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet. Sie tourt unter anderem in China, Indien, Brasilien,
den USA und Europa – eine Inspiration, mit der sie mit ihren Kompositionen ein einzigartiges
internationales Klangbilderbuch malt.
Am Mittwoch, 13. Juli, betritt Jazzpianist Joey Alexander die Bühne. Einst als Wunderkind
gefeiert, erfüllt er bis heute alle Erwartungen. 2003 in Bali geboren spielt er schon mit sechs
Jahren Songs von Thelonious Monk. Er ist acht Jahre alt, als ihm Herbie Hancock rät, sich ganz
auf den Jazz zu konzentrieren. Mit elf Jahren veröffentlich er sein erstes Album My Favorite
Things und Wynton Marsalis lädt ihn zur Gala der Konzertreihe Jazz at Lincoln Center in New
York ein. „Ich will meine Erfahrungen mit den Menschen teilen“, sagt Joey, der seit 2014 mit seinen
Eltern in New York lebt.
In Skandinavien als Supergroup gefeiert, lässt Rymden am Samstag, 16. Juli, den speziellen
Sound des Nordens erklingen: Modern Jazz mischt sich mit klassischen Klängen, düstere
skandinavische Folkmusik mutiert zu wildem Progressiv Rock. Die Schweden Dan Berglund (Bass)
und Magnus Öström (Schlagzeug), die bis zum Tod von Esbjörn Svensson 2008 gemeinsam
mit ihm das gefeierte Trio E.S.T. bilden und im BIX alte Bekannte sind, schließen sich 2019 mit
dem norwegischen Jazz-Pianisten Bugge Wesseltoft zusammen. Im Februar 2019 erscheint das
Debütalbum Reflections & Odysseys, 2020 setzt Rymden mit dem Album Space Sailors die gute
nordische Tradition fort.

Hier nochmal das Programm der Jazz-Open 2022:

Donnerstag, 07.07.2022:

ALTES SCHLOSS: YESSAÏ KARAPETIAN, HERBIE HANCOCK
SPARDAWELT EVENTCENTER: GERMAN JAZZ TROPHY, ARTURO SANDOVAL

Freitag, 08.07.2022:

ALTES SCHLOSS: JUDITH HILL, JOE JACKSON
SPARDAWELT EVENTCENTER: LA NOCHE ARGENTINA QUINTETO ASTOR PIAZZOLLA / MELINGO
BIX JAZZCLUB: SARAH MCCOY

Samstag, 09.07.2022:

ALTES SCHLOSS: TILL BRÖNNER, SARAH MCKENZIE
SPARDAWELT EVENTCENTER: SPYRO GYRA, SAMEKA
BIX JAZZCLUB: GRETCHEN PARLATO

Sonntag, 10.07.2022:

ALTES SCHLOSS: STANLEY CLARKE / MODERN STANDARDS SUPERGROUP

Montag, 11.07.2022:

ALTES SCHLOSS: PINK MARTINI / BÊ IGNACIO
BIX JAZZCLUB: HYPNOTIC BRASS ENSEMBLE

Dienstag, 12.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: GREGORY PORTER, AL DI MEOLA & DAS STUTTGARTER KAMMERORCHESTER, DAVID SANBORN
BIX JAZZCLUB: FABIA MANTWILL QUINTET

Mittwoch 13.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: JAMIE CULLUM / LARKIN POE, NATIA TODUA
BIX JAZZCLUB:   JOEY ALEXANDER

Donnerstag, 14.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: JORJA SMITH / CELESTE / SUZANNE VEGA, JULIAN MOREEN
BIX JAZZCLUB: JUDITH HILL

Freitag, 15.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: JOHN LEGEND / JESSIE J, MARY SUMMER
BIX JAZZCLUB: RICHARD BONA & ALFREDO RODRIGUEZ BAND

Samstag, 16.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: ROBERT PLANT & ALISON KRAUSS // VAN MORRISON, BENJAKOB
BIX JAZZCLUB: RYMDEN

Sonntag, 17.07.2022:

SCHLOSSPLATZ: STING, CRUEL HEARTS CLUB, JUDITH HILL

 

Viele der Konzerte sind bereits ausverkauft. Auf der Website der jazzopen erfahrt ihr, für welche Konzerte es noch Karten gibt.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X