Andreas Gabalier beim Kitzbühel Musikfestival 2019 Andreas Gabalier beim Kitzbühel Musikfestival 2019
Andreas Gabalier beim Kitzbühel Musikfestival 2019

Am Samstag, den 17.08.2019 trat Andreas Gabalier im Rahmen des Kitzbühel Musikfestival auf. Lange war unklar, ob er das Konzert überhaupt durchführen kann. Andreas lag tagelang im Krankenhaus, nachdem er sich eine Virusinfektion eingefangen hat. Doch Kitzbühel wollte er spielen. Und er tat es.

Der Abend startete mit einer Warm-Up Party. Ein DJ spielte Schlager-Klassiker aus der Konserve. Duch den Abend führte Bernd Pratter. Um ca. 19:00 Uhr betraten About Kings die Bühne.
Die Band  wurde im Jahr 2017 von Startätowierer Mario Barth und Entertainer Gernot Pachernigg in Las Vegas Nevada gegründet. Beim gemeinsamen Videodreh zum Song “Easy Rider” weit draußen in der Wüste, entstand die Idee ein gemeinsames Bandprojekt ins Leben zu rufen. So ziehen nun die beiden Easy Rider gemeinsam quer durchs Land und bringen Rock Musik und Love, alles andere als brav. Bereits 2018 durften die beiden Austro Rocker im Vorprogramm von Comedian Mario Barth, auf der Berliner Waldbühne ihren ersten großen Live Auftritt zum Besten geben. 2018 folgte die erste große Show vor 10.0000 Fans bei der Moto GP in Spielberg. 2019 wird das erste Album von About Kings veröffentlicht.Mittlerweile hat das Erfolgsvideo “Easy Rider” bereits über 2 Millionen Klicks auf You Tube und am 7. August 2019 wird die Band mit einem Benefizkonzert auf den Grazer Kasematten ihr Album Live präsentieren. Aktuell heizen die Austro Rocker im Vorprogramm von Andreas Gabalier Stadion Tour kräftig ein. About Kings are here in town. Auch hier in Kitzbühel war das so.

Danach kam Rosi Schipflinger. Wer ist Rosi Schipflinger ? Sie leitet seit 1968 die in 1180 m Höhe gelegenen Sonnbergstuben und machte sich mit der Zeit einen Namen als singende Wirtin. Der in Kitzbühel lebende Musikproduzent Jack White schrieb ihr 1991 das Lied Kitzbühel, mein Augenstern, mit dem sie erstmals bei einer Stadioneröffnung öffentlich auftrat. In den folgenden Jahren war sie auch in Radio und Fernsehen in Österreich und Deutschland, unter anderem auch im Musikantenstadl zu hören und zu sehen und hatte einen Auftritt in einem Fernsehfilm mit Toni Sailer. Anfang 2008 nahm Jack White mit ihr und ihrem musikalischen Begleiter Leo Jöchl das Lied Hier in den Bergen auf. Zwei Jahre später erschien das Album Lieder der Berge, das in den österreichischen Charts erfolgreich war.

In dem lockeren Gespräch mit Bernd Pratter vor ihrem Auftritt verriet sie, dass es auch dieses Jahr traditionell am nächsten Tag „Frei-Kaiserschmarrn“ auf der Sonnenbergstube geben wird.

Nach dem Auftritt von Rosi Schimplinger kamen Bernd Pratter und Kitzbühel-Musikfestival-Macher Thomas Rass auf die Bühne. Thomas erzählte von den vergangenen Tagen, wie es ihm erging, weil, wie alle ja wussten, war es bis Dientsag, Mittwoch ja nicht sicher, ob Andreas nach Kitzbühl kommen kann. Als dann die erlösende Nachricht von Andreas kam, so Thomas Rass, drückte es ihm die Tränen in die Augen.
Für eine evtl. Unterstützung von Andreas Gablier holten sie noch Florian Silbereisen, der rein privat da war, auf die Bühne. Auch er machte Andreas Mut und bat das Publikum ihn noch tatkräftiger zu unterstützen als ohnehin schon.
Dann um ca. 20:30 Uhr erschien Andreas Gabalier in Rauchschwaden rechts von der Bühne vor einer Almhütte. Über einen Holzsteg fand er den Weg zur Bühne. Mit der Gitarre umgeschnallt legte er los. „VolksRock’n’Roller“.
Bei den ersten Songs merkte man von seiner körperlichen Schwäche nichts. Nach dem 3. Song legte er sich dann aber doch mal hin, setzte sich wieder auf und erzählte, dass er es schon merken würde, dass er nicht ganz so fit wäre.
Auf seine lustige Art und Weise erzählte er dann dem Publikum welche Viren er in sich hatte und woher sie stammen. Der unbekanntere kommt wohl aus Japan. Da er aber dieses Jahr dort noch nicht war, vermutet er, dass zwei junge Japanerinnen im Wörthersee geschwommen sind, und ihn damit angesteckt hätten……
Doch Andreas lieferte weiter ab. Gibt alles. Bei den kurzen Verschnaufpausen, ließ das Publikum ihn immer wieder hochleben. „Oh wie ist das schön, Oh wie ist das schön“ klang es durch die Tennis-Arena.
Nach „A Meinung haben“ verabschiedete sich Andreas für ein paar Minuten, Grund hierfür: Die Hopfenkaltschale zu entsorgen, aber sicherlich auch um etwas durchzuschnaufen. In der Zeit wurde über Video ein 10-Jahres Rückblick gezeigt. Wie alles begann.
„Die Zuckerpuppen“ ließ er dann anschließend tanzen. Und da gab es einige im Publikum. Die Party ging weiter. Eine etwas verkürzte Setlist gegenüber den großen Stadionkonzerte lässt vielleicht erahnen, dass er vorsichtig war.
Trotzdem erst um kurz vor 23:30 Uhr kam das letzte Lied „Amoi seg‘ ma uns wieder“. Danach entließ er seine glücklichen Fans in die warme Kitzbühler Nacht. Ein unvergessliches Konzert war vorbei. Und das auch für Andreas selber: Er schrieb auf Facebook : „Ihr habt mich durch den Abend getragen. …das war persönlich mein schönstes Gamsstadtkonzert.“

Dieses war sein 7. Kitzbühl-Konzert in Folge. Ich denke das 8. wird nächstes Jahr stattfinden.

Hier die Setlist und Bilder

Setlist Andreas Gabalier Kitzbühel 2019:

01: VolksRock’n’Roller
02: Verdammt lang her
03: I Sing a Liad Für Di
04: Dahoam
05: Kleine heile steile Welt
06: Vergiss mein nicht
07: Hallihallo
08: Steirerland
09: A Meinung haben
10: Zuckerpuppen
11: Sweet Little Rehlein
12: Wo immer du auch bist
13: Bis Du einschlafen kannst / Du Bist Licht in meinem Leben
14: Blues Medley
15: Bergbauernbuam
16: So liab hob i Di
17: Verliebt verliebt
18: Sie
19: Hulapalu
20: Ewig
21: Amoi seg‘ ma uns wieder

  • Clothilde Lilly Höpperger-Schelling

    20. August 2019 #1 Author

    Großartiger Bericht, fantastische Bilder, großartiger umd tapferer Gabalier, tolle Band und Vorband, super Wirtin Frau Rosi. Danke auch an Bernd Pratter Thomas Rass und Florian Silbereisen!

    Antworten

    • redaktion

      20. August 2019 #2 Author

      Hallo,
      vielen Dank für das Lob. Hab ich auch so erlebt. Er war großartig.

      Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X