Das war das 25. SWR3 New Pop Festival Das war das 25. SWR3 New Pop Festival
Das war das 25. SWR3 New Pop Festival

25 Jahre SWR3 New Pop-Festival. Die Jubiläumsausgabe des Festivals ist schon wieder vorbei.

Um 18:30 Uhr ging es los. Wie jedes Jahr wurde das Festival von einem Prominenten eröffnet. Dieses Jahr war Thomas Gottschalk am Start. Der „Neu Baden-Badener“ erzählte im Beisein von Anneta Politi, dass er ja mehr auf die alten Rockklassiker steht, aber das New Pop-Festival natürlich hervorragend findet, und es der Musik gut tun würde. Nach dem obligatorischen Schlag auf den Buzzer war das 25. SWR3 New Pop Festival eröffnet.

Picture This, die Band aus Irland, eröffnete musikalisch das Festival. Die Band zählt in Irland zu den erfolgreichsten Acts und die Jungs schaffen es, die Arena in Dublin fünf Abende in Folge auszuverkaufen – mit jeweils 13.000 Fans!
Nicht ganz so viele waren es im ausverkauften Kurhaus in Baden-Baden. Trotzdem sang sich Frontmann Ryan Hennessy ab dem ersten Ton in die Herzen seiner Fans. Ein gelungener Auftakt.

Für den heutigen Abend war dann Planung und etwas Hektik angesagt. Denn um 19:00 Uhr begann schon das Schaulaufen der Ehrengäste auf dem Roten Teppich (der eigentlich grüner Teppich hätte heißen müssen) am Festspielhaus. Nach und nach kamen die angekündigten Gäste. Mundstuhl, Matt Simons, Lena, Thomas Gottschalk, James Blunt, Die Fantastischen Vier, Mark Forster, Sylvie Meis, Max Giesinger, Carolin Kebekus, Christoph Sonntag, Michael Kessler, Gernot Hassknecht u.v.m. Eine Überraschung gab es dann doch. Auch Alice Cooper war am Start. Erst auf dem Teppich und später in der „Das Special“-Show nochmal. Dazu später mehr.

Um ca. 20:00 ging es dann ins Festspielhaus. Die Aufzeichnung der TV-Sendung „SWR3 New Pop Festival – Das Special“ begann. Mit dabei: James Blunt, Lena Meyer-Landrut, Mark Forster,  Matt Simons und Die Fantastischen Vier und als Überraschungsgast Alice Cooper. Alle waren sie da.

Als der Vorhang fiel standen Die Fantastischen Vier auf der Bühne und gaben ihren passenden Song zum 25. Jubiläum des Festivals zum Besten. Der da heißt: 25.
Danach begrüßte Moderator Guido Cantz die Couchgäste: Sasha, Carolin Kebekus, Michael Kessler und Pierre M. Krause.
Diese erlebten dann, wie auch die Zuschauer im Festspielhaus, einen abwechslungsreichen Abend. Immerhin traten James Blunt, Matt Simons, Mark Forster und Lena Meyer-Landrut auf. Diese gesellten sich dann auch nach ihren jeweiligen Auftritten auf die Couch hinzu.
Was wäre die Show ohne Award-Verleihung. Im Vorfeld war ja klar, dass die Fantastischen Vier mit dem Pioneer of Pop Award ausgezeichnet werden.
Doch es gab noch eine weitere Verleihung: Alice Cooper wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Thomas Gottschalk.
Höhepunkt der Show war dann die Übergabe des Pioneer of Pop Award an Die Fantastischen Vier. Die Laudatio dazu hielt Carolin Kebekus.
Natürlich gab es auch noch einen Nachschlag der Fantas. Nach der Zeremonie heizten sie dem Publikum nochmal so richtig ein.


Am 2. Tag des Festivals ging es mittags erst mal zu VR-Bühne.
Dort empfing ein wie immer gut gelaunter Pierre M. Krause  die Künstler vom aktuellen New-Pop Tag. Die Interviews und Spiele sind immer genial und witzig. Auch kommen die zahlreichen Zuschauer musikalisch auf ihre Kosten. Fast immer performen die Künstler 1-2 Songs auf der kleinen Bühne. Lewis Capaldi erzählte z.B. wie er mit seinen Sad-Songs immer wieder die Mädels zurückerobert hat. Er ist ein sehr witziger Typ mit typisch schottischem Humor.
Auch Dean Lewis war bei Pierre zu Gast. Im Rahmen seines Interviews bot Pierre die letzten 2 Tickets für das Konzert von Dean Lewis an. Doch dafür musste natürlich was gemacht werden. „Wer sich ein SWR3-Tattoo auf die Stirn machen lässt bekommt die 2 Tickets“- Natürlich kein echtes Tattoo. Aber darauf hin meldete sich gleich eine junge Dame, die sich dann das SWR3 Symbol auf die Stirn „kleben“ hat lassen.

Erstes Konzert des 2. Tages war dann DEAN LEWIS im Kurhaus. Der Australier Dean Lewis ist im laufe des Jahres durch die gefühlvolle Ballade „Be Alright“ schon bekannt geworden. Bei seinem Konzert zeigte er aber, dass er auch anders als Baladen kann. Aus seinem Debut-Abum „A Place We Knew“ spielte er auch kraftvolle Rocksongs.

Jetzt ging es wieder ins Festspielhaus. Dort erwartete mich eines der Highlights des diesjährigen New Pop Festivals. LEWIS CAPALDI gab sich die Ehre. Am Nachmittag hatte er mich schon auf der VR-Bühne in seinen Bann gezogen. Und auch im großen Festspielhaus gab er sich natürlich, witzig und mit begnadeter Stimme. Apropos witzig: Er fragte so ins Publikum…Hey…how are you….alle gaben ihm zu verstehen es geht ihnen gut…dann stellte er die Frage: „Do you like Rock ’n‘ Roll ?“ Ein paar schrien „Yeahh“….Capaldi’s Antwort: „You are at the wrong Concert. I play sad songs. And he decided to change Baden-Baden in Saden-Saden.“ Cool.
Auch mit seiner Stimme hatte er das Festspielhaus voll im Griff. Auch ich blieb bei diesem Konzert bis zum Schluss. Es endete mit seiner  2019er Single Someone You Loved welche auf Platz 1 der schottischen und britischen Charts stieg und sich schon mehr als 1 Million Mal verkaufte. Es war ein geniales Konzert mit einem super Typ.

Nächster Act: JUSTIN JESSO im wunderschönen Theater von Baden-Baden.
Justin Jesso ist ein Energiebündel. Er fegte von Anfang an über die Bühne. Vom Mikro zum Keyboard, dann wieder an den Bühnenrand, lächelt jeden an, dann zu den Dum-Pads usw usw.  Sogar ins Publikum stieg er ab und stellte sich auf die erste Stuhlreihe.
Justin Jesso, ist ein US-amerikanischer Sänger und Songwriter. Bekannt wurde er durch seine Arbeit als Mitautor und Hauptdarsteller von Kygos „Stargazing“, das 2017 erschien und über 170 Millionen Streams erreichte. Doch auch seine Stimme ist wahnsinnig gut. Und vielseitig. So gab er  z.B. Bob Dylans Song Make You Feel My Love am Klavier zum Besten.
Das Konzert ist keinen Takt langweilig. Auch sein Hit Getting Closer durfte natürlich nicht fehlen.

Dann ging es nochmal ins Kurhaus. DENNIS LLOYD bestritt das letzte Konzert des 2. Festival-Tages. Der aus Israel stammende Sänger nahm mit acht Jahren Trompetenunterricht, mit 13 lernte er Gitarre. Viel mehr Instrumente gab es auch nicht auf der Bühne. Dennis Lloyd ist nur mit einem Schlagzeuger und einem Saxofonisten auf der Bühne – und natürlich mit den Instrumenten, die er selbst noch spielt: Trompete und E-Gitarre.
Es klingt mal rockig, mal funky und mal ganz sehnsüchtig ohne Beat. Die Fans tanzen zu später Stunde zu Hiphop, Soul und Dancefloor.


Am dritten Tag ging es dann schon um 14:00 Uhr mit den Konzerten los.

Christopher eröffnete den letzten Festivaltag. Der heute 27-jährige Däne stand schon als Teenager auf der Bühne. Dort gilt Christopher als kommender Superstar. Auch im asiatischen Raum hat er unglaublich viele Fans.
Hier kennt man ihn hauptsächlich durch seinen Song „Irony“.

Im Kurhaus ging es dann mit „The Voice“ Dermot Kennedy weiter.
Die Stimme des Iren ist wie ein Erdrutsch“, sagt SWR3-Musikredakteur Bernd Lechler. Sie steht bei allen Songs im Mittelpunkt. Sein Hit Power Over Me sangen dann auch alle mit.

Rockiger wurde es dann um 19:00 Uhr im Festspielhaus. Die aus Australien stammende Band THE FAIM gab sich die Ehre. Die Band wurde 2014 von Josh Raven, Michael Bono und Stephen Beerkens gegründet, die dieselbe Highschool im australischen Perth besuchten. Kurz vor dem SWR3 New Pop Festival veröffentlichten sie ihr erstes Album. Auf diesem ist auch ihr bekanntester Song „Summer is a curse“. Das Konzert im Festspielhaus musste der Drummer unter Schmerzen über die Bühne bringen. Er hatte sich an den Rippen verletzt. Nur bei den 2 Zugaben blieb er hinter der Bühne. Die Band spielte die letzten zwei songs unplugged.

Zurück zu den ruhigeren Tönen. Um 21:00 Uhr trat FREYA RIDINGS im Theater auf. Ihre gewähltes Outfit passte wie angegossen in das wunderschöne Theater.
Auch ihre glasklare Stimme und die ruhigen Songs passen perfekt in dieses Ambiente. Die Londonerin begeisterte das Publikum. Auch mit ihren Erzählungen zu ihren Songs. Für den SWR3 Musikredakteur jedenfalls war Ridings  „die beste Stimme dieses Festivals“ .

Das Finale des New Pop Festivals 2019 fand dann im Kurhaus statt. SAM FENDER.  Der Musiker aus Newcastle erhielt Anfang des Jahres den bedeutenden Brits Critic’s Choice Award. Seit Monaten fieberten Fans und Medien seinem Debut-Album entgegen. Enttäuscht dürfte niemand sein von «Hypersonic Missiles».

Sam Fender sagte einmal: Bruce Springsteen ist mein Held.

Und das kann man ein bischen bei seinem Konzert spüren:
Der Sound, die Instrumentierung, das Hymnische und die Rückbesinnung auf den Rock’n’Roll – ohne dass es irgendwie angestaubt wirkt. All das erinnert an den „Boss“ Bruce Springsteen.
Wen wundert es dann, dass er eine geniale Version von Bruce Springsteen Dancing In The Dark abliefert.

Alle Bilder vom dritten Tag: (C) ElisaReznicek www.lebelieberlauter.de


Hier noch die Sendetermine der Konzerte und des Specials:

Samstag, 05.10. 22:50 Uhr SWR Fernsehen : New Pop Festival – Das Special 2019

Sonntag, 06.10. 01:15 Uhr *) SWR Fernsehen : Picture This

Sonntag, 13.10. 01:05 Uhr *) SWR Fernsehen : Declan J Donovan

Sonntag, 20.10. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Dean Lewis

Montag, 21.10. 01:35 Uhr *) 3sat : New-Pop-Konzerte von Picture This, Declan J Donovan, Dean Lewis, Lewis Capaldi, Justin Jesso, Dennis Lloyd

Sonntag, 27.10. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Lewis Capaldi

Sonntag, 03.11. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Justin Jesso

Montag, 04.11. 02:00 Uhr *) 3sat : New-Pop-Konzerte von Christopher, Dermot Kennedy, The Faim, Freya Ridings, Sam Fender

Sonntag, 10.11. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Dennis Lloyd

Sonntag, 17.11. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Christopher

Sonntag, 24.11. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Dermot Kennedy

Sonntag, 01.12. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : The Faim

Sonntag, 08.12. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Freya Ridings

Sonntag, 15.12. 00:20 Uhr *) SWR Fernsehen : Sam Fender

*) Bei den Sendeterminen nennen wir die Sendedaten, wie sie in den Programmzeitschriften und im EPG stehen. Sendungen nach Mitternacht bis einschließlich 5:00 Uhr gehören dort zum Vorabend. Die Zeitangabe „Sonntag, 0:20 Uhr“ bedeutet also, dass die Sendung in der Nacht von Sonntag auf Montag läuft. „Montag, 1:35 Uhr“ heißt, die Sendung läuft in der Nacht von Montag auf Dienstag.


25. Jahre New Pop Festival. Das musste und wurde gefeiert. Auch mit einem zusätzlichen Tag. Am Sonntag gab es ein exclusives Konzert von Tim Bendzko im Theater. Das Konzert war nach 4 Minuten ausverkauft.

Das Jubiläumskonzert zum 25. SWR3 New Pop Festival war Tim Bendzkos erster großer Auftritt nach drei Jahren Pause. Sein viertes Studioalbum Filter erscheint am 18. Oktober. Die Fans haben exklusiv ein paar der Songs zum ersten Mal live gehört. Bei Unter die Haut hat Tim noch mal die Textsicherheit der Fans getestet, die die Prüfung locker bestanden haben. Der Song Hoch war dann eine Live-Weltpremiere.

Nach 15 Songs, 90 Minuten und 4 Zugaben war Schluss. Fazit: Tim Bendzko 2019 im Theater Baden-Baden war ein würdiges Jubiläumskonzert.

Auch für mich waren es wieder wunderschöne Tage. Tolle Musik, Top Organisation und man traf endlich mal wieder die vielen netten Kollegen persönlich. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X