Das wirklich allerletzte Mal in Stuttgart. Die Erste Allgemeine Verunsicherung sagt tschüss Das wirklich allerletzte Mal in Stuttgart. Die Erste Allgemeine Verunsicherung sagt tschüss
Das wirklich allerletzte Mal in Stuttgart. Die Erste Allgemeine Verunsicherung sagt tschüss

Im Februar 2019 sagten sie in Stuttgart zum ersten Mal Servus. Jetzt am 1.7.2019 wieder in der Stuttgarter Liederhalle, wieder ausverkauft. Die Erste Allgemeine Verunsicherung besuchte zum letzten Mal Stuttgart.
1000 Jahre EAV, so das Bühnenbild. So lange waren die Herren aus Österreich jetzt doch nicht unterwegs. Aber immerhin 40 Jahre.
Klaus Eberhartinger, Sänger der EAV steigt zu Beginn der Show aus einem Sarg. Es beginnt ein lustiges, satirisches, politisches aber hauptsächlich musikalisches Konzert.
Viele viele Songs hatten sie dabei. Die, die sie groß gemacht haben, aber auch weniger bekannte, deren Texte es aber in sich haben.
Einer ihrer großen Hits kündigte K.E. so an: Damals, am Anfang der EAV half manchmal nur ein Ba Ba Banküberfall um über die Runden zu kommen.
In Windeseile wechselte Klaus E. oder einer seiner Bandmitglieder die „Kostüme“ immer passend zum aktuellen Song.
Wechselhaft sind auch die Songs (Inhaltsbezogen). Vom lustigen Song über  Geld und Korruption (Geld oder Leben) folgt der Hieb gegen D.T. aus Amerika.
„God bless Amerika“

Die Show neigte sich so langsam dem Ende zu. Nach ihrem Song „Tod“ stieg K.E. wieder in den Sarg. Und jener wurde hinausgetragen.

Doch abermals stand Herr Eberhartinger von den Toten auf. Und gab mit seinen Mannen noch einige Zugaben.

Mit dem traditionellen „Morgen“ war dann endgültig Schluss. Die EAV verabschiedete sich für immer aus Stuttgart.

Doch zum Glück existieren die Lieder weiter. Auf Platte, und im Radio.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X