Die Toten Hosen // 09.12.2017 // Stuttgart // Schleyerhalle Die Toten Hosen // 09.12.2017 // Stuttgart // Schleyerhalle
Die Toten Hosen // 09.12.2017 // Stuttgart // Schleyerhalle

Was für ein Abend in der Schleyerhalle in Stuttgart. Die Hosen brannten ein Feuerwerk an Songs aus ihrer gesamten Schaffensphase ab. Und diese dauert jetzt schon 35. Jahre.
Vor ein paar Monaten gastierten sie noch mit Gerhard Polt im 20 km nördlich gelegenen Ludwigsburg. Dominierten dort noch akustische Gitarren, Bass, Harfe, Alphorn und Trompete….war am Samstag alles anders:  Machmalauter.
Aber ich denke die 12.000 Gäste in der rappelvollen Schleyerhalle wurden genauso gut unterhalten wie die damals knapp Tausend in Ludwigsburg.
Um 21:10 kamen die Jungs aus Düsseldorf auf die Bühne. Mit „Urknall“, ein Song aus ihrem aktuellen Album „Laune der Natur“ begann ein sehr langer Abend. Diesen hat Campino seinen Fans auch versprochen. Und er hielt Wort.
Die Bühne eher schlicht, bis auf die riesigen LED-Wände. Dadurch konnten auch die hintersten Zuschauer das  Spektakel gut sehen.
Campino rannte wie gewohnt von einer Bühnenseite zu anderen. Suchte immer wieder Kontakt zum Publikum. Er selber, wie auch Bassist Andi, ließen es sich nicht nehmen, einen Stage-Dive ins Publikum zu machen.
Da Weihnachten ja bekanntlich vor der Tür steht, bauten die Hosen ein „Weihnachtsintermezzo“ in die Setlist ein. Begleitet von Streichern begann dieses mit „Eine kleine Nachtmusik“ und ging dann in „Highway to Hell“ von AC/DC über, welches einer der Streicher sang. Campino meinte er hätte was von Bon Scott….na ja….. Abschluss des Intermezzos war dann „Weihnachtsmann vom Dach“.
Nach „Hier kommt Alex“ war dann erstmal Schluss. Aber nur für kurze Zeit verabschiedeten sich die Hosen und kamen zur ersten Zugabe wieder raus.
Immer wieder erzählte Campino vom in Stuttgart ansässigen Sender, der damals noch Südwestfunk hieß, und der damals ein Lied des öfteren gespielt hat. Dieser Song war „Eisgekühlter Bomerlunder“. Ihn gabs dann auch
in diesem Zugabenblock.
In Campino’s Geschichten erinnerte er sich auch an das Jahr 1992, als sie nach dem Konzert  mit einem Laster über die Merzedesstraße fuhren und an 1993 als sie scheinbar mit U2 eine Hotelbar zerlegten……
Aber weiter im Set….. Zur 2. Zugabe gabs das, so Campino, zu Beerdingungen, Festen, Hochzeiten usw gleichermaßen oft gespielte „Tagen wie diese“. Viele dachten nach dem obligatorische „You never walk alone“ wäre Schluss (Viele haben die Halle auch schon verlassen)….doch da die Musik und das Licht noch nicht angingen….vermutete ich…da kommt noch was. Und so war es. Die 3. Zugabe begann.
Weite vier Songs hauten die Hosen raus. U.a. „Opel Gang“, „Halbstark“…..und den dann wirklich allerletzen Song „Bis zum bitteren Ende“. Wer bis zu diesem durchgehalten hat, erlebte eine riesen Party. Campino verarbschiedete sich mit den Worten…wir sollen jetzt aber nicht überall rumerzählen, dass wir nur Sauf-Lieder gespielt hätten…..Tschüß.
Ob die Party am 21.07.2018 wiederholt werden kann ? Dann kommen die Toten Hosen erneut nach Stuttgart. Auf den Cannstatter Wasen.
Tickets hierfür gibts bei allen bekannten Vorverkausstellen.

Anbei die Setlist und ein paar Bilder.

Setlist:

  1. Urknall
  2. Auswärtsspiel
  3. Laune der Natur
  4. Das ist der Moment
  5. Die Schöne und das Biest
  6. Disco
  7. Bonnie & Clyde
  8. Altes Fieber
  9. 35 Jahre
  10. Wie viele Jahre (Hasta la muerte)
  11. Niemals einer Meinung
  12. Willkommen in Deutschland
  13. Böser Wolf
  14. Pushed Again
  15. Unter den Wolken
  16. Steh auf, wenn du am Boden bist
  17. Wannsee
  18. Das Weihnachtsintermezzo
    (Eine kleine Nachtmusik / Highway to Hell / Weihnachtsmann vom Dach)
  19. Liebeslied
  20. Wünsch DIR was
  21. Hier kommt Alex

    Erste Zugabe

  22. Alles aus Liebe
  23. Alles passiert
  24. Das Mädchen aus Rottweil
  25. Eisgekühlter Bommerlunder
  26. Zehn kleine Jägermeister
  27. Schönen Gruß, auf Wiederseh’n

    Zweite Zugabe

  28. Still, still, still
  29. Warten auf Dich
  30. Freunde
  31. Tage wie diese
  32. You’ll Never Walk Alone

    Dritte Zugabe

  33. Opel-Gang
  34. Alles was war
  35. Halbstark
  36. Bis zum bitteren Ende

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X