Götz Alsmann und die SWR Big Band // 19.01.2019 // Stuttgart // Liederhalle // Bericht // Bilder Götz Alsmann und die SWR Big Band // 19.01.2019 // Stuttgart // Liederhalle // Bericht // Bilder
Bereits zum zehnten Mal machen nun der König des deutschen Jazzschlagers und die SWR Big Band zu Jahresbeginn gemeinsam Musik. Und erneut war es... Götz Alsmann und die SWR Big Band // 19.01.2019 // Stuttgart // Liederhalle // Bericht // Bilder

Bereits zum zehnten Mal machen nun der König des deutschen Jazzschlagers und die SWR Big Band zu Jahresbeginn gemeinsam Musik. Und erneut war es spannend, wie die musikalischen Schätze des deutschen Schlagerguts mit größter Passion arrangiert und im Rampenlicht elegant und zum Dahinschmelzen präsentiert werden würden. Am gestrigen Abend im Hegel-Saal der Stuttgarter Liederhalle war Tour-Abschluss und die Zuschauer konnten sich davon überzeugen. Und vorweg: Er hat es wieder geschafft jenes Publikum in seinen Bann zu ziehen.
Wie bei allen Terminen war auch an diesem Abend Ella Endlich mit dabei: Die sympathische Sängerin und ehemalige DSDS-Jurorin hat ihre Prinzessinnen-Schuhe abgelegt und singt herzerfrischend über die Liebe und das Leben – ganz im Sinne eines ihrer großen Vorbilder Caterina Valente.

Den Anfang machte aber Götz Alsmann. Bei dem 61-jährigen Entertainer sitzt die Tolle perfekt und er verspach dem Publikum einen unterhaltsamen Abend. Und das war er auch. Witzig, informativ und voller toller Musik.

Wie schon erwähnt bestand das Motto des Abends unter  „Schlager im Bigband Sound mit jazziger Note“ und natürlich einem gutgelaunter Götz Alsmann, der über die Bühne fegte, Anektodeten zu fast jedem Lied erzählte und diese dann genial interpretierte. Das Publikum hörte immer aufmerksam zu. Jeder versteckte „Witz“ kam an und wurde mit einem Lachen quitiert.

Z.B. bei „Gib mir einen Kuss durchs Telefon“ von Bully Buhan hat er ganz tief im Archiv des deutschen Schlages gewühlt. Herrlich vorgetragen, mit verschränkten Fingern auf dem Rücken.

Ella Endlich, die sicherlich hervoragend singen kann, versuchte bei ihren Auftritten das Publikum auch zu begeistern. Das gelang ihr aber nicht in dem Stil wie es Götz Alsmann schaffte. Trotz der Mitmachaktion „Mikrofon ins Publikum halten“ ging das Publikum nicht so mit. Lassen wir so stehen.

Fazit:
Stars des Abends waren Götz Alsmann und die SWR Big Band. Er gut gelaunt, witzig. Es stimmte einfach alles zwischen ihm, dem Publikum und der Big Band. Apropos Big Band: Diese glänzte natürlich auch. Gemeinsam oder auch „nur“ die Solisten. Jedes Mal gab es frenetischen Jubel.
Ob die relativ neuen Lieder von Ella Endlich ins Konzept gepasst haben…darüber läßt sich sicherlich streiten. Aus meiner Sichtt kam das nicht so gut beim Publikum an. Dieses wollte wahrscheinlich nur Götz Alsmann und die SWR Big Band haben. Auf ein 11. Mal in 2020.

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X