U2 – 17.10.2015 – Köln – Lanxess-Arena U2 – 17.10.2015 – Köln – Lanxess-Arena
Am Samstag, den 17.10.2015 war es mal wieder soweit. Nach dem 360- Konzert in Berlin 2009 sind über 6 Jahre vergangen, dass ich die... U2 – 17.10.2015 – Köln – Lanxess-Arena

Am Samstag, den 17.10.2015 war es mal wieder soweit. Nach dem 360- Konzert in Berlin 2009 sind über 6 Jahre vergangen, dass ich die Jungs aus Irland wieder live erleben durfte.
Um 20:40 war es dann soweit. Von der sogenannten E-Stage betraten Larry, The Edge, Adam und Bono die ausverkaufte Halle und liefen über den Steg, der den Innenraum teilt auf die Hauptbühne.
Opener war THE MIRACLE, gefolgt von einem wuchtigen THE ELECTRIC CO.
Bei Iris kam zum ersten Mal die gigantische Leinwand zum Einsatz, die über den gesamten Catwalk hing.
Bei Cedarwood Road taucht Bono in das Innere des riesigen Screens ab, auf dem in Comic-Art seine Kindheit dargestellt wird. (Bono’s Haus, in dem er aufwuchs, steht in der Cedarwood Road 10)
Von der sogenannten E-Stage, der kleinen Runden Bühne wurde u.a. Elevation und seit langem mal wieder  Sweetest Thing gespielt. Auch das schöne nur mit dem Piano begleitete Every breaking Wave wurde auf der kleinen Bühne gespielt. Sehr emotional.

Danach ging es dann wieder richtig zu Sache. Ein vor Power strotzendes BULLET THE BLUE SKY folgte. Auf der Riesenleinwand wurden dabei zerbombte Städte gezeigt.
Bei Pride forderte Bono das Publikum auf für Henriette Reker (zum Zeitpunkt noch Bürgermeisterkandidatin, jetzt Bürgermeisterin von Köln) zur singen. Frau Reker wurde am Vormittag bei einer Wahlveranstaltung niedergestochen.

Das Konzert endete mit einem emotionalen ONE.

Bilder habe ich auch ein paar gemacht. Da ich nicht akkreditiert war, mit einer kleinen Kompakten. Zu finden in den Konzertbildern 2015.

Was ich allerdings noch zu kritisieren hätte:

Die RED ZONE empfand ich dieses Mal als Witz. So exlusiv war sie dann doch nicht. (Im vergleich zur 360-Tour) Aus meiner Sicht hätte man sie noch ein Stück vor die Hauptbühne ziehen müssen. So standen wir dann doch nur an der Seite.

Hier die komplette Setlist:

The Miracle (Of Joey Ramone)
The Electric Co.
Vertigo
I Will Follow
Iris (Hold Me Close)
Cedarwood Road
Song For Someone
Sunday Bloody Sunday (Acoustic)
Raised By Wolves
Until The End Of The World
The Fly
Invisible
Even Better Than The Real Thing
Mysterious Ways
Elevation
Sweetest Thing
Every Breaking Wave
October
Bullet The Blue Sky
Zooropa
Where The Streets Have No Name
Pride (In The Name Of Love)
With Or Without You

City Of Blinding Lights
Beautiful Day
One

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X