Bruce Springsteen – 20.10.2002 – Berlin – Velodrom Bruce Springsteen – 20.10.2002 – Berlin – Velodrom
  Er hat mal wieder gerufen. Und ich habe nicht lange gezögert. Auch da musste ich hin. Zum einzigen Deutschlandkonzert von Bruce Springsteen im... Bruce Springsteen – 20.10.2002 – Berlin – Velodrom

 

Er hat mal wieder gerufen. Und ich habe nicht lange gezögert. Auch da musste ich hin. Zum einzigen Deutschlandkonzert von Bruce Springsteen im Jahre 2002. Sonntag passte auch, also ein verlängertes Berlin-Wochenende stand an.
Am Sonntag selber gings zur Mittagszeit zum Four Seasons Hotel. Irgendwie bekamen wir heraus, dass Bruce und seine E-Streeter dort abgestiegen sind. Und tatsächlich. Ab der Mittagszeit verließen nach und nach die Bandmitglieder und natürlich auch Bruce das Hotel. Ich könnte mich heute noch in den A.. beißen, dass ich nichts zum unterschreiben dabei hatte. Aber egal. Ich habe damals ein paar Bilder machen können. Hier die, die nicht verwackelt waren (Leider war kein brauchbares von Bruce dabei).

bruce_berlin_2002_001Das Tourplakat von Berlin

bruce_berlin_2002_003Garry Tallent

bruce_berlin_2002_004Garry Tallent mit ????

bruce_berlin_2002_005Nils Lofgren

bruce_berlin_2002_006The Big Man – Clarence Clemons

….Maybe you’ll be out there on that road somewhere…..und die Personen, die mit auf den Bildern sind, erkennen sich wieder…….

Dann machten wir uns so langsam auf zur Halle. Erste Reihe haben wir natürlich schon abgeschrieben, weil es doch schon so 17:00 Uhr rum war. Wann wir genau in der Halle waren, weiss ich nicht mehr. Wir hatten aber einen Platz im vorderen Bereich. Jetzt hieß es warten. Um ca. 20:20 ging das Licht aus. Als Bruce die Bühne betritt begrüsste das Veleodrom ihn wie ein Messias. Doch schon jetzt, wie auch am gesamten Abend merkte man, wie eigentlich bei jedem Bruce-Konzert, daß es ein Geben und Nehmen zwischen ihm und dem Publikum ist.
Der Abend wurde mit „The Rising“ eröffnet. Jetzt gab es beim Publikum kein Halten mehr. Bei „Empty Sky“ (Mit Patti)  und „You’re Missing“ wurde es dann ruhiger in der Halle. Die Songs wurden auf der Akkustischen Gitarre gespielt.
Dann gab es wieder Rock pur. „No Surrender“, „Badlands“ wie auch der „Mitmach-Song“ „Waiting on a sunny day“.
Plötzlich schickte Bruce seine E-Streeter von der Bühne. Er setzte sich ans Piano und spielte „The Promise“ , gefolgt vonIncident on 57th Street“.  Unglaublich !!!!
Die Zugabe begann dann mit „Dancing in the Dark“ gefolgt von „Ramrod“ und schließlich noch ein „Born in the USA“…… nochmals bebte das Velodrom.
Nach dem letzten Full-Band Song „Land of Hope and Dreams“ verabschiedete sich die E-Street Band. Doch Bruce und Max blieben. Zum Abschied gab es eine wunderbare Version von „Thunder Road“.

Eine Wahnsinns-Show war zu Ende. Die 11.999 Zuschauer und ich gingen überglücklich aus der Halle in  die kalte Berliner Nacht.

Setlist:

The Rising
Lonesome Day
The Ties That Bind
Atlantic City
Empty Sky
You’re Missing
Waitin on a Sunny Day
No Surrender
Two Hearts
World’s Apart
Badlands
She’s The One
Night
Mary’s Place
Counting on a Miracle
The Promise
Incident on 57th Street
Into the Fire
Dancing in the Dark
Ramrod
Born to Run
My City of Ruins
Born in the USA
Land of Hope and Dreams
Thunder Road

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X